Zum Inhalt springen

Die Universität Passau fokussiert ihre Forschung auf die Schwerpunkte Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Europa. Das Digitale Forschungsmagazin begleitet herausragende Forschungsvorhaben, die die strategische Ausrichtung der Universität stärken, hochwertig im Netz und bereitet diese journalistisch auf.

Cybersicherheit und Datenschutz

Am Passau Institute of Digital Security (PIDS) und am Institut für das Recht der digitalen Gesellschaft forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler interdisziplinär zu IT-Sicherheit und Datenschutz. Hier stellen wir Ihnen die Mitglieder, ihre Forschungsmotivation und ausgewählte Themen vor.

Jetzt anmelden: Die Forschungsstelle für Rechtsfragen der Digitalisierung (FREDI) veranstaltet im September den zweiten Teil ihrer Konferenz-Serie zu „Global Data Strategies“, dieses Mal an der Universität Ghana.

 

Bayerns Wissenschaftsminister Markus Blume gab den offiziellen Startschuss für die Arbeit des Forschungsverbundes „Sicherheit in der Alltagsdigitalisierung“ (ForDaySec). Foto: Universität Passau

Interdisziplinäre Entwicklung neuartiger Verfahren für die Cybersicherheit privater Haushalte: Bayerns Wissenschaftsminister Blume würdigt zum Projektstart die Bedeutung der Forschungsarbeit von ForDaySec.

Nahaufnahme von Schienen. Symbolfoto: Colourbox

Der IT-Sicherheitsexperte Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser erklärt in einem Gastbeitrag im Berliner Tagesspiegel aktuelle Herausforderungen und mögliche Schutzmaßnahmen.

Prof. Dr.-Ing. Christian Hammer, Inhaber des Lehrstuhls für Software Engineering I, steht argumentierend auf einem Flur.

Prof. Dr.-Ing. Christian Hammer

forscht zu sprachbasierter Softwaresicherheit

Wie lassen sich mit Hilfe von Informationsflusskontrolle Sicherheitslücken erkennen?

Wie lassen sich mit Hilfe von Informationsflusskontrolle Sicherheitslücken erkennen?

Prof. Dr.-Ing. Christian Hammer ist Inhaber des Lehrstuhls für Software Engineering I. Ein Schwerpunkt seiner Forschung ist die sprachbasierte Softwaresicherheit. Dabei beschäftigt er sich insbesondere mit der Sicherheit von Mobilen und Webapplikationen, Internet of Things-Geräten und nebenläufigen Systemen. Nach der Promotion am KIT forschte er bei IBM Research und der Purdue University. Anschließend hatte er Professuren an der Utah State University, der Universität des Saarlandes und der Universität Potsdam inne.

Prof. Dr.-Ing. Hermann de Meer

Prof. Dr. Ing. Hermann de Meer

forscht zu intelligenten Stromnetzen

Wie können wir das Stromnetz mit Hilfe von Digitalisierung sicher und stabil gestalten?

Wie können wir das Stromnetz mit Hilfe von Digitalisierung sicher und stabil gestalten?

Prof. Dr. Ing. Hermann de Meer ist Inhaber des Lehrstuhls für Informatik mit Schwerpunkt Rechnernetze und Rechnerkommunikation an der Universität Passau und Honorarprofessor am University College London. Zuvor war er unter anderem als Juniorprofessor an der Universität Hamburg und als Gastprofessor an der Columbia University in New York City, USA, tätig. Zu seinen Forschungsinteressen zählen Cloud Computing, Energiesysteme, Netzwerkvirtualisierung, IT-Sicherheit, Smart Grid, Smart City, Industrie 4.0, die Digitalisierung von Energiesystemen, Rechnernetze und Rechnerkommunikation sowie verteilte Systeme.

Prof. Dr. Moritz Hennemann lächelt freundlich in die Kamera.

Prof. Dr. Moritz Hennemann

forscht zu Entwicklungen des Datenrechts weltweit

Welche Regulierungsmodelle für digitale Interaktionen sollten wir im 21. Jahrhundert verfolgen?

Welche Regulierungsmodelle für digitale Interaktionen sollten wir im 21. Jahrhundert verfolgen?

Prof. Dr. Moritz Hennemann ist seit 2020 Inhaber des Lehrstuhls für Europäisches und Internationales Informations- und Datenrecht sowie Leiter der Forschungsstelle für Rechtsfragen der Digitalisierung (FREDI) der Juristischen Fakultät Passau. Schwerpunkt seiner Forschung bilden die globale Entwicklung des Daten- und Datenschutzrechts sowie der Rechts- und Ordnungsrahmen der Digitalwirtschaft.

Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser

Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser

forscht zu Cybersicherheit und technischem Datenschutz

Wie lassen sich kritische Infrastrukturen in einer vernetzten Welt gegen Cyber-Attacken schützen?

Wie lassen sich kritische Infrastrukturen in einer vernetzten Welt gegen Cyber-Attacken schützen?

Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser ist Inhaber des Lehrstuhls für Technische Informatik an der Universität Passau. Er forscht zur Cybersicherheit von eingebetteten Systemen, zu sicheren kritischen Infrastrukturen sowie zum technischen Datenschutz. Er ist Sprecher des neuen, vom Bayerischen Wissenschaftsministerium geförderten Forschungsverbunds „ForDaySec - Sicherheit in der Alltagsdigitalisierung“, in dem Forscherinnen und Forscher aus der Informatik, der Rechtswissenschaft und der Soziologie neuartige technische Verfahren für die Absicherung des digitalen Alltags erarbeiten. Darüber hinaus beteiligt er sich an der vom Fraunhofer HHI koordinierten Forschungsinitiative „6G Research and Innovation Cluster (6G-RIC)“ mit dem Ziel, Mobilfunksysteme der sechsten Generation über alle Technologiegrenzen hinweg zu entwickeln, sowie an Forschungsprojekten zur sicheren Mobilität.

Prof. Dr. Elif Bilge Kavun lächelt freundlich in die Kamera

Prof. Dr. Elif Bilge Kavun

forscht zu sicheren intelligenten Systemen

Wie lassen sich Methoden der Künstlichen Intelligenz einsetzen, um IT-Systeme sicherer zu machen?

Wie lassen sich Methoden der Künstlichen Intelligenz einsetzen, um IT-Systeme sicherer zu machen?

Prof. Dr. Elif Bilge Kavun ist Juniorprofessorin für Sichere Intelligente Systeme an der Universität Passau. Zuvor war sie "Lecturer" für Cybersicherheit an der Universität Sheffield (Großbritannien) und Ingenieurin für digitales Design für Kryptochips bei Infineon (München). 2015 promovierte sie zu  "Eingebetteter Sicherheit" an der Ruhr-Universität Bochum. Sie erforscht die Sicherheit neuartiger intelligenter Systeme sowie traditioneller Rechner- und eingebetteter Systeme. Darüber hinaus befasst sie sich unter anderem mit physikalischen Angriffe und Gegenmaßnahmen.

Prof. Dr. Martin Kreuzer, Inhaber des Lehrstuhls für Mathematik mit Schwerpunkt Symbolic Computation, lächelt freundlich.

Prof. Dr. Martin Kreuzer

forscht zu Computeralgebra

Wie kann man mit Hilfe der Computeralgebra die Sicherheit von Verschlüsselungssystemen prüfen?

Wie kann man mit Hilfe der Computeralgebra die Sicherheit von Verschlüsselungssystemen prüfen?

Prof. Dr. Martin Kreuzer hat seit 2007 den Lehrstuhl für Mathematik mit dem Schwerpunkt Symbolic Computation inne. Seine Hauptforschungsgebiete sind Computeralgebra, kommutative Algebra, algebraische Geometrie und ihre Anwendungen. Dabei ist er besonders an der algebraischen Kryptographie interessiert, die sich mit der Konstruktion neuer und der Sicherheitsanalyse bestehender Kryptosysteme mithilfe algebraischer Methoden beschäftigt. Seine wichtigste Aktivität auf diesem Gebiet ist das DFG Projekt "Algebraische Fehlerangriffe", bei dem die Sicherheit von kryptographischer Hardware gegenüber Fehlerinjektionen untersucht wird.

Prof. Dr. Susanne Mayr

Prof. Dr. Susanne Mayr

forscht zu Psychologie und Mensch-Maschine-Interaktion

Wie verändert sich der Mensch durch das Online-Sein?

Wie verändert sich der Mensch durch das Online-Sein?

Prof. Dr. Susanne Mayr ist seit 2015 Inhaberin des Lehrstuhls für Psychologie mit Schwerpunkt Mensch-Maschine-Interaktion an der Philosophischen Fakultät der Universität Passau.

Prof. Dr. Joachim Posegga ist Inhaber des Lehrstuhls für IT-Sicherheit an der Universität Passau. Er trägt ein blau kariertes Hemd und argumentiert.

Prof. Dr. Joachim Posegga

forscht zu IT-Sicherheit

Wie lassen sich IT-Anwendungen im Alltag sicher gestalten?

Wie lassen sich IT-Anwendungen im Alltag sicher gestalten?

Prof. Dr. Joachim Posegga ist Inhaber des Lehrstuhls für IT-Sicherheit an der Universität Passau. Er promovierte am KIT und arbeitete zehn Jahre in der Industrieforschung im Bereich Sicherheit, bevor er an die Universität Hamburg berufen wurde, um den Arbeitsbereich Sicherheit in Verteilten Systemen des Departments für Informatik zu leiten. 2009 wechselte er nach Passau und übernahm die Leitung des Instituts für IT-Sicherheit und Sicherheitsrecht (ISL). Seine Forschungsschwerpunkte sind Web-Security, Sicherheitsarchitekturen und -Protokolle mit einem Schwerpunkt auf dem Internet der Dinge.

Prof. Dr. Thomas Riehm, Foto: Stefan Schmuck

Prof. Dr. Thomas Riehm

forscht zum Vertrags- und Haftungsrecht und zur Konfliktlösung einschließlich Fragen der Digitalisierung

Was bedeutet die Digitalisierung für die Anwendung und Weiterentwicklung von Gesetzen, die über 100 Jahre alt sind?

Was bedeutet die Digitalisierung für die Anwendung und Weiterentwicklung von Gesetzen, die über 100 Jahre alt sind?

Prof. Dr. Thomas Riehm ist Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches und Europäisches Privatrecht, Zivilverfahrensrecht und Rechtstheorie und Sprecher des Instituts für das Recht der digitalen Gesellschaft. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Vertrags- und Haftungsrecht mit Fokus auf IT-Sachverhalte sowie im Recht der zivilrechtlichen Streitbeilegung und deren Digitalisierung. Er beschäftigt sich u.a. mit Rechtsfragen der Digitalisierung des Zivilprozesses, des Einsatzes künstlicher Intelligenz, des Vertragsrechts für digitale Leistungen und der Anpassung von Formvorschriften an die Digitalisierung. Zu den Forschungsschwerpunkten und Publikationen

Prof. Dr. Kai von Lewinski

Prof. Dr. Kai von Lewinski

forscht zur Kollision von Rechtsräumen beim Informationsaustausch

Was bedeutet das Internet für das räumlich begrenzte Rechtssystem?

Was bedeutet das Internet für das räumlich begrenzte Rechtssystem?

Prof. Dr. Kai von Lewinski ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Medien- und Informationsrecht  und war Sprecher des DFG-Graduiertenkolleg 1681/2 "Privatheit und Digitalisierung" an der Universität Passau. Vor seiner Zeit in Passau war er unter anderem wissenschaftlicher Leiter der Stiftung Datenschutz in Leipzig. Am Alexander-von-Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG Berlin) forschte er in einem Projekt zu „Global Privacy Governance“.

Prof. Dr. Meinhard Schröder steht auf dem Campus und lächelt freundlich in die Kamera.

Prof. Dr. Meinhard Schröder

forscht zu Öffentlichem Recht und IT-Recht

Wie kann das Recht für IT-Sicherheit sorgen?

Wie kann das Recht für IT-Sicherheit sorgen?

Prof. Dr. Meinhard Schröder ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Europarecht und Informationstechnologierecht. Er ist Mitglied des Passau Institute of Digital Security (PIDS) und des Instituts für das Recht der digitalen Gesellschaft (IRDG). Zu seinen Forschungsbereichen zählen neben klassischen Rechtsgebieten wie dem Kommunalrecht und dem Verwaltungsverfahrensrecht das Recht der Digitalwirtschaft, das Datenschutzrecht und das Recht des e-Government.

 

Professor Thomas Widjaja

Prof. Dr. Thomas Widjaja

forscht zu IT-Architekturmanagement, datenbasierten Geschäftsmodellen und Privatsphäre

Was verändert sich, wenn Firmen neue Dienstleistungen mit Kundendaten entwickeln?

Was verändert sich, wenn Firmen neue Dienstleistungen mit Kundendaten entwickeln?

Prof. Dr. Thomas Widjaja ist seit 2016 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Betriebliche Informationssysteme an der Universität Passau. Außerdem ist er Projektleiter im DFG-Graduiertenkolleg 2720. Er promovierte und habilitierte an der Technischen Universität Darmstadt.

Prof. Dr. Jens Zumbrägel steht mit weißem Hemd und Jacket an ein Geländer gelehnt vor dem ITZ Gebäude..

Prof. Dr. Jens Zumbrägel

forscht zu Algebra und Kryptographie

Wie kann abstrakte Mathematik zur Sicherheit von Verschlüsselungen beitragen?

Wie kann abstrakte Mathematik zur Sicherheit von Verschlüsselungen beitragen?

Prof. Dr. Jens Zumbrägel ist seit 2017 Professor für Mathematik mit Schwerpunkt Kryptographie. Er begeistert sich für Algebra und deren Anwendungen in der Public-Key-Kryptographie und der Nachrichtentechnik. Schwerpunkte seiner Forschung bilden das Diskrete Logarithmusproblem, sowie aktuell Post-Quanten-Kryptographie und Codes über Ringen.

Ringvorlesung

 Prof. Dr. Barbara Lutz-Sterzenbach, Universität Passau

Kann bildende Kunst politisch bilden? In ihrer Antrittsvorlesung am 27. Juni um 18 Uhr beschäftigt sich Prof. Dr. Barbara Lutz-Sterzenbach (Universität Passau) mit bildungspolitischen und demokratisierenden Potentialen in der Kunst.

 

Projekte zum Schwerpunkt Digitalisierung

Internationale Gäste

Prof. Grimm und Dr. Asiedu im Gespräch über Armut in Ghana.

Dr. Edward Asiedu aus Ghana kennt Armut aus seiner Kindheit. Heute erforscht er, wie sie sich wirksam bekämpfen lässt. Im Gespräch mit Prof. Dr. Grimm verrät er, was er sich von seinem Aufenthalt in Passau erhofft.

Portrait von Prof. Dr. Christine Schmitt und Dr. João De Deus Vidal Júnior.

Fast hätte er wegen der Finanzkrise in Brasilien seine Forschung aufgeben müssen. Doch dank eines Humboldt-Stipendiums kann der Biologe Dr. João De Deus Vidal Júnior weiter zu tropischen Bergregionen arbeiten - bei Prof. Dr. Christine Schmitt.

Projekte zum Schwerpunkt Nachhaltigkeit

Europa und globaler Wandel

Wissenstransfer

Neuburger Gesprächskreis trifft Istanbul: deutsch-türkischer Video-Rückblick auf das Symposion im Mai 2022 mit hochrangigen Gästen aus Wissenschaft, Politik und Praxis, darunter Prof. Dr. Dr. h.c. Rita Süssmuth.

Diese Seite teilen

Beim Anzeigen des Videos wird Ihre IP-Adresse an einen externen Server (Vimeo.com) gesendet.

Video anzeigen