Zum Inhalt springen

Die Universität Passau fokussiert ihre Forschung auf die Schwerpunkte Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Europa. Das Digitale Forschungsmagazin begleitet herausragende Forschungsvorhaben, die die strategische Ausrichtung der Universität stärken, hochwertig im Netz und bereitet diese journalistisch auf.

Cybersicherheit und Datenschutz

Am Passau Institute of Digital Security (PIDS) und am Institut für das Recht der digitalen Gesellschaft forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler interdisziplinär zu IT-Sicherheit und Datenschutz. Hier stellen wir Ihnen die Mitglieder, ihre Forschungsmotivation und ausgewählte Themen vor.

Bayerns Wissenschaftsminister Markus Blume gab den offiziellen Startschuss für die Arbeit des Forschungsverbundes „Sicherheit in der Alltagsdigitalisierung“ (ForDaySec). Foto: Universität Passau

Interdisziplinäre Entwicklung neuartiger Verfahren für die Cybersicherheit privater Haushalte: Bayerns Wissenschaftsminister Blume würdigt zum Projektstart die Bedeutung der Forschungsarbeit von ForDaySec.

Im Vorfeld der bidt-Konferenz "Vektoren der Datenpreisgabe" #VoD22 in München gibt das interdisziplinäre Projektteam Einblick in seine Arbeit. Teil 1: Timo Hoffmann über Datenschutzrecht in Ghana und Japan.

Nahaufnahme von Schienen. Symbolfoto: Colourbox

Der IT-Sicherheitsexperte Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser erklärt in einem Gastbeitrag im Berliner Tagesspiegel aktuelle Herausforderungen und mögliche Schutzmaßnahmen.

Prof. Dr. Elif Bilge Kavun lächelt freundlich in die Kamera

Prof. Dr. Elif Bilge Kavun

forscht zu sicheren intelligenten Systemen

Wie lassen sich Methoden der Künstlichen Intelligenz einsetzen, um IT-Systeme sicherer zu machen?

Wie lassen sich Methoden der Künstlichen Intelligenz einsetzen, um IT-Systeme sicherer zu machen?

Prof. Dr. Elif Bilge Kavun ist Juniorprofessorin für Sichere Intelligente Systeme an der Universität Passau. Zuvor war sie "Lecturer" für Cybersicherheit an der Universität Sheffield (Großbritannien) und Ingenieurin für digitales Design für Kryptochips bei Infineon (München). 2015 promovierte sie zu  "Eingebetteter Sicherheit" an der Ruhr-Universität Bochum. Sie erforscht die Sicherheit neuartiger intelligenter Systeme sowie traditioneller Rechner- und eingebetteter Systeme. Darüber hinaus befasst sie sich unter anderem mit physikalischen Angriffe und Gegenmaßnahmen.

Prof. Dr. Joachim Posegga ist Inhaber des Lehrstuhls für IT-Sicherheit an der Universität Passau. Er trägt ein blau kariertes Hemd und argumentiert.

Prof. Dr. Joachim Posegga

forscht zu IT-Sicherheit

Wie lassen sich IT-Anwendungen im Alltag sicher gestalten?

Wie lassen sich IT-Anwendungen im Alltag sicher gestalten?

Prof. Dr. Joachim Posegga ist Inhaber des Lehrstuhls für IT-Sicherheit an der Universität Passau. Er promovierte am KIT und arbeitete zehn Jahre in der Industrieforschung im Bereich Sicherheit, bevor er an die Universität Hamburg berufen wurde, um den Arbeitsbereich Sicherheit in Verteilten Systemen des Departments für Informatik zu leiten. 2009 wechselte er nach Passau und übernahm die Leitung des Instituts für IT-Sicherheit und Sicherheitsrecht (ISL). Seine Forschungsschwerpunkte sind Web-Security, Sicherheitsarchitekturen und -Protokolle mit einem Schwerpunkt auf dem Internet der Dinge.

Prof. Dr.-Ing. Hermann de Meer

Prof. Dr. Ing. Hermann de Meer

forscht zu intelligenten Stromnetzen

Wie können wir das Stromnetz mit Hilfe von Digitalisierung sicher und stabil gestalten?

Wie können wir das Stromnetz mit Hilfe von Digitalisierung sicher und stabil gestalten?

Prof. Dr. Ing. Hermann de Meer ist Inhaber des Lehrstuhls für Informatik mit Schwerpunkt Rechnernetze und Rechnerkommunikation an der Universität Passau und Honorarprofessor am University College London. Zuvor war er unter anderem als Juniorprofessor an der Universität Hamburg und als Gastprofessor an der Columbia University in New York City, USA, tätig. Zu seinen Forschungsinteressen zählen Cloud Computing, Energiesysteme, Netzwerkvirtualisierung, IT-Sicherheit, Smart Grid, Smart City, Industrie 4.0, die Digitalisierung von Energiesystemen, Rechnernetze und Rechnerkommunikation sowie verteilte Systeme.

Prof. Dr. Martin Kreuzer, Inhaber des Lehrstuhls für Mathematik mit Schwerpunkt Symbolic Computation, lächelt freundlich.

Prof. Dr. Martin Kreuzer

forscht zu Computeralgebra

Wie kann man mit Hilfe der Computeralgebra die Sicherheit von Verschlüsselungssystemen prüfen?

Wie kann man mit Hilfe der Computeralgebra die Sicherheit von Verschlüsselungssystemen prüfen?

Prof. Dr. Martin Kreuzer hat seit 2007 den Lehrstuhl für Mathematik mit dem Schwerpunkt Symbolic Computation inne. Seine Hauptforschungsgebiete sind Computeralgebra, kommutative Algebra, algebraische Geometrie und ihre Anwendungen. Dabei ist er besonders an der algebraischen Kryptographie interessiert, die sich mit der Konstruktion neuer und der Sicherheitsanalyse bestehender Kryptosysteme mithilfe algebraischer Methoden beschäftigt. Seine wichtigste Aktivität auf diesem Gebiet ist das DFG Projekt "Algebraische Fehlerangriffe", bei dem die Sicherheit von kryptographischer Hardware gegenüber Fehlerinjektionen untersucht wird.

Prof. Dr. Thomas Riehm, Foto: Stefan Schmuck

Prof. Dr. Thomas Riehm

forscht zum Vertrags- und Haftungsrecht und zur Konfliktlösung einschließlich Fragen der Digitalisierung

Was bedeutet die Digitalisierung für die Anwendung und Weiterentwicklung von Gesetzen, die über 100 Jahre alt sind?

Was bedeutet die Digitalisierung für die Anwendung und Weiterentwicklung von Gesetzen, die über 100 Jahre alt sind?

Prof. Dr. Thomas Riehm ist Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches und Europäisches Privatrecht, Zivilverfahrensrecht und Rechtstheorie und Sprecher des Instituts für das Recht der digitalen Gesellschaft. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Vertrags- und Haftungsrecht mit Fokus auf IT-Sachverhalte sowie im Recht der zivilrechtlichen Streitbeilegung und deren Digitalisierung. Er beschäftigt sich u.a. mit Rechtsfragen der Digitalisierung des Zivilprozesses, des Einsatzes künstlicher Intelligenz, des Vertragsrechts für digitale Leistungen und der Anpassung von Formvorschriften an die Digitalisierung. Zu den Forschungsschwerpunkten und Publikationen

Prof. Dr. Susanne Mayr

Prof. Dr. Susanne Mayr

forscht zu Psychologie und Mensch-Maschine-Interaktion

Wie verändert sich der Mensch durch das Online-Sein?

Wie verändert sich der Mensch durch das Online-Sein?

Prof. Dr. Susanne Mayr ist seit 2015 Inhaberin des Lehrstuhls für Psychologie mit Schwerpunkt Mensch-Maschine-Interaktion an der Philosophischen Fakultät der Universität Passau.

Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser

Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser

forscht zu Cybersicherheit und technischem Datenschutz

Wie lassen sich kritische Infrastrukturen in einer vernetzten Welt gegen Cyber-Attacken schützen?

Wie lassen sich kritische Infrastrukturen in einer vernetzten Welt gegen Cyber-Attacken schützen?

Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser ist Inhaber des Lehrstuhls für Technische Informatik an der Universität Passau. Er forscht zur Cybersicherheit von eingebetteten Systemen, zu sicheren kritischen Infrastrukturen sowie zum technischen Datenschutz. Er ist Sprecher des neuen, vom Bayerischen Wissenschaftsministerium geförderten Forschungsverbunds „ForDaySec - Sicherheit in der Alltagsdigitalisierung“, in dem Forscherinnen und Forscher aus der Informatik, der Rechtswissenschaft und der Soziologie neuartige technische Verfahren für die Absicherung des digitalen Alltags erarbeiten. Darüber hinaus beteiligt er sich an der vom Fraunhofer HHI koordinierten Forschungsinitiative „6G Research and Innovation Cluster (6G-RIC)“ mit dem Ziel, Mobilfunksysteme der sechsten Generation über alle Technologiegrenzen hinweg zu entwickeln, sowie an Forschungsprojekten zur sicheren Mobilität.

Projekte zum Schwerpunkt Digitalisierung

Veranstaltungen

Prof. Dr. Natascha Adamowsky, Lehrstuhl für Medienkulturwissenschaft mit Schwerpunkt digitale Kulturen, Universität Passau

Am Montag, 30. Mai, um 18 Uhr beschäftigt sich Prof. Dr. Natascha Adamowsky (Universität Passau) mit der Kulturgeschichte des Spielplatzes u.a. in pädagogischer, sozialreformerischer und künstlerischer Hinsicht.

Hochschulgeschichte

Auf den Festakt am 13. Mai folgen viele weitere Veranstaltungen - das Programm im Überblick.

Vortragsreihe

Mit dem 24. Februar 2022 ist die Zeit der politischen Entspannung im Gefolge von 1989/90 Geschichte. Die Universität Passau reagiert auf diese Zäsur mit einer Ringveranstaltung.

Ringvorlesung Diversity

Jeweils dienstags von 18 bis 19:30 Uhr in Präsenz im Raum WIWI HS 5 oder online via Zoom.

Vortragsreihe

Denkanregungen für die Mittagspause: Die Vorträge mittwochs in der Innstegaula nähern sich dem Thema „Land“ aus sozial-, geisteswissenschaftlichen und juristischen Perspektiven.

Projekte zum Schwerpunkt Nachhaltigkeit

Auszeichnung

Diese Seite teilen

Beim Anzeigen des Videos wird Ihre IP-Adresse an einen externen Server (Vimeo.com) gesendet.

Video anzeigen