Zum Inhalt springen
Professor Jan Schumann

Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann

Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann ist seit 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Marketing und Innovation und Projektleiter im DFG-Graduiertenkolleg 2720: "Digital Platform Ecosystems (DPE)". Er ist Mitglied des Beirats von Centouris und war Gastwissenschaftler am Boston College, an der Thunderbird School of Global Management sowie der City University of Hong Kong. Er ist Teil des SERVSIG Boards der American Marketing Association und leitet die Service Marketing SIG der European Marketing Association. Zudem ist er Area Editor beim Journal of Service Research und Mitglied der Editorial Boards des Journal of Business Research und von Psychology and Marketing.


Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann ist seit 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Marketing und Innovation und Projektleiter im DFG-Graduiertenkolleg 2720: "Digital Platform Ecosystems (DPE)". Er ist Mitglied des Beirats von Centouris und war Gastwissenschaftler am Boston College, an der Thunderbird School of Global Management sowie der City University of Hong Kong. Er ist Teil des SERVSIG Boards der American Marketing Association und leitet die Service Marketing SIG der European Marketing Association. Zudem ist er Area Editor beim Journal of Service Research und Mitglied der Editorial Boards des Journal of Business Research und von Psychology and Marketing.


„Neue, meist datenbasierte Geschäftsmodelle, lassen die Grenzen zwischen Konsumierenden und Unternehmen zunehmend verschwimmen und neue Formen von Austauschbeziehungen entstehen. Während diese Arten von komplexen Wertschöpfungsnetzwerken eine immer größere wirtschaftliche Bedeutung haben, sind das Verhalten und Erleben von Konsumierenden in diesen neuen Geschäftsmodellen noch weitgehend unerforscht. Dazu zählen beispielsweise die Auswirkungen von sogenanntem Secondary Data Use auf die Konsumierenden, also der Weitergabe von Konsumentendaten durch eine Firma an Dritte. Wirkt sich dies negativ auf das Datenfreigabeverhalten aus? Welche psychologischen Prozesse liegen dem zugrunde? Daraus lassen sich womöglich Einflussfaktoren destillieren, die den Effekt verstärken oder abschwächen können, wovon sich wiederum Handlungsempfehlungen für Unternehmen, den Gesetzgeber oder Verbraucherschutzverbände ableiten lassen könnten. Der interdisziplinäre Austausch mit Kolleginnen und Kollegen eröffnet mir für diese Forschungsfragen wichtige Anregungen und Perspektiven.“

Mehr zur Forschung

Die zentralen Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Schumann sind Online-Marketing, das Management von Kundenbeziehungen sowie Service Pricing. Seine Forschungsarbeiten wurden von führenden internationalen Fachzeitschriften, wie dem Journal of Marketing, dem International Journal of Research in Marketing, dem Journal of Retailing, dem Journal of Service Research und dem Journal of Business Venturing zur Publikation angenommen. Darüber hinaus wurden seine Forschungsarbeiten wiederholt ausgezeichnet, unter anderem als Finalist für den Best Article Award des Journal of Service Research in den Jahren 2010 und 2019, als Finalist für das beste IJRM-Papier 2016 und mit dem Rigor and Relevance Award 2017 der Swiss Academy of Marketing Science. 2012 erhielt er außerdem ein Stipendium der Wharton Customer Analytics Initiative. In 2019 gewann Prof. Dr. Schumann den prestigeträchtigen Emerging Service Scholar Award der AMA SERVSIG.

Publikationen

  • Schumann, J. H., v. Wangenheim, F., & Groene, N. 2014. Targeted Online Advertising: Using Reciprocity Appeals to Increase Acceptance Among Users of Free Web Services. Journal of Marketing, 78(1): 59–75.
  • Anderl, E. M., Becker, I., v. Wangenheim, F. & Schumann, J. H. 2016. Mapping the customer journey: Lessons learned from graph-based online attribution modeling. International Journal of Research in Marketing, 33(3): 457–474.
  • Hüttel, B., Schumann, J. H., Mende, M., Scott, M., & Wagner, C. (2018): How Consumers Assess Free E-Services: The Role of Benefit-Inflation and Cost-Deflation Effects. Journal of Service Research, 21(3), 267-283.

    Mehr zur Forschung von Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann

Beispiele für Projekte

Beiträge im Forschungsmagazin

Interdisziplinäres Organisations-Team der DPE Ringvorlesung an der Universität Passau

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet zur weiteren Stärkung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in frühen Karrierephasen 14 neue Graduiertenkollegs (GRK) ein – eines davon an der Universität Passau.

Distinguished keynote series on 'Digital Platform Ecosystems' at the University of Passau

In der hochkarätigen Vortragsreihe "Digital Platform Ecosystems (DPE)" haben international herausragende Forscherinnen und Forscher neueste Erkenntnisse zur Plattform-Ökonomie vorgestellt.

Wirtschaftsinformatiker Philipp Sleziona und Marketingforscherin Alina Grüner; Foto: Studio Weichselbaumer

Marketingforscherin Alina Grüner und Wirtschaftsinformatiker Philipp Sleziona forschen in einem DFG-Projekt zum Moment der Entscheidung, wenn Nutzerinnen und Nutzer ihre Daten freigeben. Von Kathrin Haimerl

Professor Jan Schumann

Prof. Dr. Jan Schumann begrüßt Professorin Kelly Martin vom College of Business der Colorado State University in unserer hochkarätigen Vortragsreihe zur Plattform-Ökonomie.

Dr. Sebastian Schubach

Der Passauer Nachwuchsforscher Dr. Sebastian Schubach hat es beim wichtigsten europaweiten Wettbewerb der besten Doktorarbeiten im Marketing als einziger Deutscher in die Spitzengruppe geschafft.

Prof. Dr. Jan H. Schumann, Sprecher der Kommission für Ethik in der Forschung an der Universität Passau

Warum braucht es Ethikkommissionen an Universitäten? Prof. Dr. Jan H. Schumann, Sprecher des Gremiums an der Universität Passau, erklärt im Video-Interview das Aufgabengebiet.

Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann

Der Lehrstuhl für Marketing und Innovation von Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann hat in einer Publikation den Erfolg von kostenfreien digitalen Dienstleistungen erforscht.

Diese Seite teilen

Beim Anzeigen des Videos wird Ihre IP-Adresse an einen externen Server (Vimeo.com) gesendet.

Video anzeigen