Zum Inhalt springen

Transferprojekte im Video

Ein Film über das Forschungsprojekt DIGIONAL der Universität Passau macht den Auftakt zu einer sechsteiligen Videoreihe über spannende Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Es gibt immer mehr Projekte, in denen Forschung und Praxis eng zusammenarbeiten. Die Forschenden profitieren von den Erfahrungen aus der täglichen Praxis, Unternehmerinnen und Unternehmer vom Wissen und den Forschungseinrichtungen der Hochschulen und Universitäten.   

Im Rahmen des Hochschulverbundes TRIO, an dem neben der Universität Passau auch die Hochschulen in Regensburg, Landshut, Deggendorf und Amberg-Weiden sowie die Universität Regensburg beteiligt sind, entsteht eine Videoreihe, in der in loser Reihenfolge je ein Forschungsprojekt aus jeder der TRIO-Hochschulen in bewegten Bildern vorgestellt wird – mit einem starken Schwerpunkt auf Transfer.

Den Anfang macht ein etwa vierminütiges Video zum interdisziplinären Forschungsprojekt DIGIONAL, in dem es darum geht, Händlerinnen und Händler in der Region bei der Implementierung innovativer Strategien und Technologien zu unterstützen. Unter dem Titel „Dienstleistungsinnovationen für die erfolgreiche Digitalisierung im regionalen Handel“ arbeiten die Lehrstühle von Prof. Dirk Totzek, Prof. Jan Schumann und Prof. Harry Haupt der Universität Passau ebenso wie das Institut Centouris, Organisationen wie der Verein City Marketing Passau und VertreterInnen des regionalen Handels aus Passau und Umgebung zusammen. Mehr als 20 UnternehmerInnen sind inzwischen Teil des Projekts.

Beim Anzeigen des Videos wird Ihre IP-Adresse an einen externen Server (Vimeo.com) gesendet.

Video anzeigen
/uploads/tx_upatheme/vimeo-432fba80a87dfe6e110cde972597c40e383ed758.jpg

Die zentrale Fragestellung lautet: Wie kann sich der Einzelhandel in Niederbayern mit digitalen Dienstleistungen attraktiver machen? Für die Region Niederbayern hat der Handel eine wichtige wirtschaftliche Bedeutung, die maßgeblich durch den stationären Handel und insbesondere durch viele KMUs getragen wird. Sie stehen jedoch unter großem Wettbewerbsdruck. Der Trend geht einerseits in Richtung städtische Ballungsgebiete und andererseits in Richtung Online-Handel.

Elisabeth Salwiczek vom Verein City Marketing Passau schaut von außen in eines der Passauer Schaufenster.

Elisabeth Salwiczek vom Verein City Marketing Passau möchte mit dem Projekt DIGIONAL HändlerInnen helfen, Berührungsängste mit dem Thema Digitalisierung abzubauen.

Ziel des DIGIONAL-Teams ist es, ganz nach dem Motto „digital.regional“ die lokalen Händlerinnen und Händler bei der Digitalisierung ihres Unternehmens zu unterstützen und mit ihnen gemeinsam Strategien zu entwickeln, die ihren Bedürfnissen entsprechen und sie wettbewerbsfähiger machen. Darüber hinaus entsteht eine Plattform mit wichtigen Informationen, Leitfäden, Handlungsempfehlungen und Schulungsangeboten für einen nachhaltigen Technologietransfer.

Das nächste Video wird ein Projekt der Hochschule Landshut vorstellen und voraussichtlich im Juni erscheinen.

Nicola Jacobi ist Mitarbeiterin im Bereich Wissenschaftskommunikation im Hochschulverbund Transfer und Innovation Ostbayern (TRIO).

Mehr zum Thema Wissenstransfer

Unter anderem auf Windkraft setzt Deutschland bei der Energiewende. Symbolbild: Colourbox

Das Fraunhofer-Cluster of Excellence „Integrated Energy Systems“ CINES gründet eine Forschungsgruppe zum Thema Wissenschaftskommunikation: Die Gruppe um Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri soll evidenzbasiert neue Formate konzipieren.

#FactoryWisskomm: „Handlungsperspektiven für die Wissenschaftskommunikation“, Öffentliche Veranstaltung im Live-Stream am 23. Juni, 18.30 Uhr

Wie geht es weiter mit Wissenschaftskommunikation in Deutschland? Die BMBF-Denkfabrik #FactoryWisskomm, an der auch Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri beteiligt war, stellt am 23. Juni ihre Ergebnisse vor.

 

Prof. Dr. Brigitte Forster-Heinlein, Inhaberin der Professur für Angewandte Mathematik an der Universität Passau, steht herzlich lachend vor einer Tafel mit mathematischen Berechnungen. Sie hat sehr kurze, braune Haare und trägt ein lila-schwarzes Oberteil.

Brigitte Forster-Heinlein, Professorin für Angewandte Mathematik an der Universität Passau, wurde von der Deutschen Mathematiker-Vereinigung als „Mathemacherin“ der Monate Mai und Juni 2021 ausgezeichnet.

Beim Anzeigen des Videos wird Ihre IP-Adresse an einen externen Server (Vimeo.com) gesendet.

Video anzeigen