Zum Inhalt springen

#fornet21 - dann eben digital plus

Wenn die Referentinnen und Referenten nicht nach Passau zum For..Net-Symposium kommen können, bringt Prof. Dr. Dirk Heckmann sie im digitalen Raum zusammen: Twitter-Rückschau zu #fornet21 zum Thema "Gemeinwohl und Digitalisierung".

Unter dem Motto „Gemeinwohl und Digitalisierung – Verantwortung für Gesundheitsschutz, Umweltschutz, Bürgerrechte“ hat am 15. und 16. April das 15. Internationale For..Net Symposium stattgefunden. Prof. Dr. Dirk Heckmann, Leiter der Forschungsstelle für IT-Recht und Netzpolitik an der Universität Passau und Inhaber des Lehrstuhls für Recht und Sicherheit der Digitalisierung an der TU München, moderierte das Event vom TV-Studio der Universität Passau aus. Einige Teile der Veranstaltung wurden per Live-Stream übertragen.

Das Symposium fand in Kooperation mit dem Bayerischen Forschungsinstitut für Digitale Transformation (bidt) und unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär statt:

Aus dem Bundeskanzleramt bei #fornet21 - die Schirmherrin @DoroBaer über Gemeinwohl & #Digitalisierung. Hier setzt auch die #Datenstrategie der Bundesregierung an: Sie richtet sich an jeden Einzelnen im Staat. "Es ist eine Strategie für Deutschland, für mehr Gemeinwohl."

Das Fazit des Veranstaltungsleiters am Ende der zwei Tage:

2 Tage spannende Impulse und Diskussionen rund um Digitalisierung & Gemeinwohl bei #fornet21 gehen zu Ende. Fazit von @elawprof: Digitalisierung kann nur interdisziplinär und im Zusammenschluss von Wissenschaft und Praxis gelingen!

Denn bei den Referentinnen und Referenten handelte es sich um eine Mischung aus hochkarätigen Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen, aus Wissenschaft und Praxis: Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri, Inhaberin des Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation an der Universität Passau und Direktorin am bidt, sprach zum Thema Politisierung der Wissenschaft in der Kommunikation über den Klimawandel.

Welche Rolle spielt wissenschaftliche Evidenz in der öffentlichen Debatte über den #Klimawandel? Hannah Schmid-Petri @haclapi @unipassau über Vertrauen, Muster und Treiber der Politisierung von #Wissenschaft bei #fornet21

Martin Wimmer, Chief Digital Officer am Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit, widmete sich der Frage, wie eine nachhaltig gemeinwohlorientierte Digitalisierung aussehen kann:

Mit Schlüsselprojekten und neuen Initiativen in #Politik #Wirtschaft#Forschung wird Digitalisierung zum Umweltretter. Interessante Beispiele und Ansätze von Martin Wimmer @SocEcoCulDig_MW | CDO des @bmu beim #fornet21 Symposium

Prof. Dr. Jörn von Lucke, Direktor The Open Government Institute an der Zeppelin Universität Friedrichshafen, beleuchtete den Beitrag von Open Government:

Wichtiger Beitrag von #opengov und #OpenData zu gemeinwohlorientierter Digitalisierung. Es kommt darauf an, was wir aus dem open-Begriff in Politik, Verwaltung, Forschung und Bildung machen zeigt @wi00194 @okfde beim #fornet21 @BIDT_Muenchen

Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow, Präsident der HafenCity Universität Hamburg, betrachtete die Thematik unter dem Gesichtspunkt eines Bildungsauftrags:

Jörg Müller-Lietzkow
@lietzkow
setzt sich für viel mehr Open Educational Resources ein! #fornet21 Auch Gaming-Know-How kann in der Entwicklung der Digitalen Bildung helfen! #Digitalisierung

Prof. Dr. Dr. Walter Blocher von der Universität Kassel und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates für Digitale Transformation der AOK Nordost sprach zum Thema Digitalisierung im Gesundheitswesen:

Prof. Dr. Dr. Walter Blocher zum Föderalismus bei der Pandemiebekämpfung und zur "Notbremse": Probleme können lokal besser behandelt werden, wenn sie auch lokale Ursachen haben; überregionale Ursachen erfordern einheitlichere Lösungen #fornet21

Susanne Bruch, Projektkoordinatorin "Wandel. Wohlfahrt. Digitalisierung" beim Deutschen Roten Kreuz lieferte einen Bericht aus der Praxis. Prof. Dr. Heckmann referierte stellvertretend für Dr. Anne Paschke (TUM Center for Digital Public Services) zum Spannungsfeld zwischen Datenrecht und Datennutzung mit Beispielen aus der Praxis:

Liebe Berliner*innen, kennt ihr #GiessdenKiez? ⁦@elawprof⁩ präsentiert bei #fornet21 gerade Beispiele für #OpenData für #Gemeinwohlzwecke. Geht das auch in Passau, @Stadt_Passau? Arbeitstitel: #GiassdeBam?

Zum Zusammenhang von Daten und Gemeinwohl referierte Prof. Dr. Peter Parycek, Leiter des Kompetenzzentrums Öffentliche IT am Fraunhofer-Institut FOKUS und Mitglied des Digitalrats der Bundesregierung:

Daten funktionieren anders als Geld - ⁦@parycek⁩ bringt es bei #fornet21 auf den Punkt. Ungenutzte Daten kosten Geld, Teilen steigert den Wert. Er fordert: „Datenräume durch Datensolidarität“

Prof. Dr. Jan-Hendrik Passoth, Inhaber des Lehrstuhls für Techniksoziologie an der Europa-Universität Viadrina stellte ein bidt-Projekt zum Thema Gemeinwohlorientierte Software für öffentlich-rechtliche Medienplattformen vor.

Diskussionsrunden mit Referentinnen und Referenten sowie Möglichkeiten zum persönlichen Austausch ergänzten das fachliche Programm.

Sehr lebendiges, sehr inspirierendes Abschlusspodium von #fornet21 mit @SocEcoCulDig_MW @haclapi @wi00194 und @lietzkow - wunderbar fundiert und eloquent moderiert von @anncathrin87: Gemeinwohlorientierte Digitalisierung ist herausragend wichtig! @BIDT_Muenchen @ForNet_Passau

Die Publizistin Marina Weisband erhielt den 8. For..Net Award 2021 für herausragendes Engagement um Gemeinwohl und Digitalisierung (zur Pressemitteilung).  Die ehemalige Geschäftsführerin der Piratenpartei befasst sich seit mehr als zehn Jahren mit Fragen der Digitalisierung, digitaler Bildung, digitaler Teilhabe und Chancengerechtigkeit, Transparenz und Medienkompetenz. Auch sie schaltete sich digital zu, musste aber vor ihrer Dankesrede noch einer dringenderen Verpflichtung nachkommen:

Wenn du gleich eine Dankesrede für einen Award halten musst, aber Herr Hase hat noch einen unerwarteten Gast.

Mit dem For..Net Media Award wurde dieses Jahr Isa Ewald ausgezeichnet. Sie taucht mit ihrem Podcast "Mind the Tech" in die Welt der Hacker, Internetbetrüger und Identitätsdiebe ein. Mit dem Award würdigt die Passauer Forschungsstelle Privatpersonen, die sich in besonderer Weise engagieren, um die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung auch jenen zu erklären, die keine Fachleute in diesen Bereichen sind – und damit eine gemeinwohlorientierte Digitalisierung fördern.

Ihr wollt wissen, wie eine Siegerin ausschaut? Bitte sehr! Das ist @dolledeern - Sie hat mit ihrem #podcast beim #fornet21 #Award abgeräumt. MEGA!!! Und Glückwunsch ausm Rheinland nach Hamburg

https://twitter.com/ForNet_Passau/status/1382783494288502785

Die Keynote hielt Valerie Mocker, Preisträgerin des For..Net-Award 2019 (zur Pressemitteilung). Sie ist Gründerin der Wingwomen Academy, die junge  Führungskräfte auf der ganzen Welt für Entscheidungspositionen trainiert, und gilt als Vorkämpferin für eine Digitalisierung, von der alle profitieren. In ihrer Keynote fand sie deutliche Worte:

"Das ist deine #Digitalisierung und du musst sie selbst mitgestalten, denn sonst werden es andere tun."
Appell von @vkmocker bei #fornet21 für mehr Einmischen.

Impressionen aus den vergangenen For..Net-Symposien:

Beim Anzeigen des Videos wird Ihre IP-Adresse an einen externen Server (Vimeo.com) gesendet.

Video anzeigen