Zum Inhalt springen

Migration, nachhaltige Entwicklung und gerechte Ordnung

Die europäische Verantwortung, auf die globalen Herausforderungen mit angemessenen Lösungsstrategien zu antworten, hat die Forscherinnen und Forscher der Universität Passau in den vergangenen Jahren zunehmend in die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Entwicklungsfragen geführt. Ein Ergebnis dieser interdisziplinären Beschäftigung ist der Schwerpunkt „Migration, nachhaltige Entwicklung und gerechte Ordnung“. Mehr Informationen zum Schwerpunkt

Projekte zum Schwerpunkt Nachhaltigkeit

Studie der Universität Passau: Blitzmarathons bremsen Raserinnen und Raser nur kurz. Foto: Adobe Stock
Studie der Universität Passau: Blitzmarathons bremsen Raserinnen und Raser nur kurz. Foto: Adobe Stock
Studie

Das belegen Prof. Dr. Stefan Bauernschuster und Dr. Ramona Rekers in einer Studie, die in der Fachzeitschrift "Journal...

Eine Frau hält eine leere Geldbörse in die Kamera, auf dem Tisch liegen Taschenrechner und Stromrechnungen. Symbolfoto: Adobe Stock
Eine Frau hält eine leere Geldbörse in die Kamera, auf dem Tisch liegen Taschenrechner und Stromrechnungen. Symbolfoto: Adobe Stock
Ökonomische Studien

Nachwuchsökonominnen erforschen, welche Haushalte in Deutschland von Energiearmut besonders betroffen sind und was es...

Frau in traditioneller afrikanischer Kleidung hält schwarze Bohnen in die Kamera. Symbolfoto: Adobe Stock
Frau in traditioneller afrikanischer Kleidung hält schwarze Bohnen in die Kamera. Symbolfoto: Adobe Stock
Projekt

Die Stärkung der Rolle der Frau könnte ein entscheidender Faktor sein, um in den ärmsten Weltregionen gegen...

Nahaufnahme von Schienen. Symbolfoto: Colourbox
Nahaufnahme von Schienen. Symbolfoto: Colourbox
Bundesmobilitätsgesetz

Schafft ein Bundesmobilitätsgesetz die Verkehrswende? Der Jurist Prof. Dr. Urs Kramer ist unter den Expert*innen, die...

Glaswand von Bürogebäude, Symbolbild Colourbox
Glaswand von Bürogebäude, Symbolbild Colourbox
Online-Tagung der VdW

Donnerstag, 3. Februar, ab 9:30 Uhr: Studierende und VdW-Expert*innen präsentieren und diskutieren innovative...

Humboldt-Stipendiat Abdorasoul Ghasemi

Wie reagieren moderne Stromnetze auf unvorhergesehene Ausfälle? Humboldt-Stipendiat und Informatiker Abdorasoul Ghasemi...

Nasses Reisfeld bei schönem Wetter
Nasses Reisfeld bei schönem Wetter

Was motiviert indonesische Bäuerinnen und Bauern, langfristig auf Bio umzustellen? Ein Ökonomen-Team der Universität...

Glaswand von Bürogebäude, Symbolbild Colourbox
Glaswand von Bürogebäude, Symbolbild Colourbox

Am 21. Oktober 2021 findet der „Aktionstag zur Aufklärung 2.0: Wir sind dran!“ an der Universität Passau mit der VDW...

Blick von einem Bergmassiv der Taita Hills im Süden Kenias: Daten, die Prof. Dr. Schmitt hier 2018 erhoben hatte, flossen in die "Nature"-Studie ein. Foto: Schmitt
Blick von einem Bergmassiv der Taita Hills im Süden Kenias: Daten, die Prof. Dr. Schmitt hier 2018 erhoben hatte, flossen in die "Nature"-Studie ein. Foto: Schmitt
"Nature"-Studie

Prof. Dr. Christine Schmitt, Geographin an der Universität Passau, ist Teil eines internationalen Forschungsteams, das...

Die Teilnehmenden des Symposiums in München konnten nicht nur wertvolle Inputs und Denkanstöße mitnehmen, sondern genossen sichtlich auch den physischen Austausch direkt vor Ort: Dr. Susanne Klöpping vom Staatsministerium für Digitales, Dr. Maria Reinisch von der VDW, Vizepräsident Prof. Dr. Harald Kosch, Philippe Mareine von Atos (1. Reihe v.l.), Vizepräsidentin Prof. Dr. Christina Hansen, Prof. Dr. Werner Gamerith (2. Reihe v.l.), Prof. Dr. Hermann de Meer, Roland Wossidlo von Atos, Präsident Prof. Dr. Ulrich Bartosch (3. Reihe v.l.) sowie Stefan Daller und Dr. Armin Gerl von der Universität Passau und Axel Honsdorf vom Bayerisch-Französischen Hochschulzentrum (4. Reihe v.l.). Foto: Universität Passau
Die Teilnehmenden des Symposiums in München konnten nicht nur wertvolle Inputs und Denkanstöße mitnehmen, sondern genossen sichtlich auch den physischen Austausch direkt vor Ort: Dr. Susanne Klöpping vom Staatsministerium für Digitales, Dr. Maria Reinisch von der VDW, Vizepräsident Prof. Dr. Harald Kosch, Philippe Mareine von Atos (1. Reihe v.l.), Vizepräsidentin Prof. Dr. Christina Hansen, Prof. Dr. Werner Gamerith (2. Reihe v.l.), Prof. Dr. Hermann de Meer, Roland Wossidlo von Atos, Präsident Prof. Dr. Ulrich Bartosch (3. Reihe v.l.) sowie Stefan Daller und Dr. Armin Gerl von der Universität Passau und Axel Honsdorf vom Bayerisch-Französischen Hochschulzentrum (4. Reihe v.l.). Foto: Universität Passau

Das öffentliche Symposium befasste sich mit den Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Nachhaltigkeit und den...

Diese Seite teilen

Beim Anzeigen des Videos wird Ihre IP-Adresse an einen externen Server (Vimeo.com) gesendet.

Video anzeigen