Zum Inhalt springen

Passauer Universitäts-Perspektiven

Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri, Inhaberin des Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation

Hannah Schmid-Petri, Professorin für Wissenschaftskommunikation, erklärt im #4Fragen-Video, welche Erkenntnisse die Wissenschaft zu Filterblasen hat und warum wir sozialen Netzwerken nicht hilflos ausgeliefert sind.

eHumanities

Prof. Dr. Natascha Adamowsky, Lehrstuhl für Medienkulturwissenschaft mit Schwerpunkt digitale Kulturen, Universität Passau

Am Montag, 30. Mai, um 18 Uhr beschäftigt sich Prof. Dr. Natascha Adamowsky (Universität Passau) mit der Kulturgeschichte des Spielplatzes u.a. in pädagogischer, sozialreformerischer und künstlerischer Hinsicht.

Jelena Mitrović is interim Junior Professor of Computational Rhetoric and NLP at the University of Passau.

Von Serbien nach Passau, von wissenschaftlicher Mitarbeiterin zur Juniorprofessorin in Vertretung: Jelena Mitrović kombiniert in ihrer Forschung die uralte Kunst der Rhetorik mit Künstlicher Intelligenz.

Digitalisat im Uni-Museum: Ausschnitt aus der Säkularisationsliste von 1803

Von einer Zeitreise durch die Geschichte der Universität Passau bis hin zu historischen Zeitungen: Der Lehrstuhl für Digital Humanities macht durch moderne Verfahren Geschichte online zugänglich.

Internationale Gäste

Wie reagieren moderne Stromnetze auf unvorhergesehene Ausfälle? Humboldt-Stipendiat und Informatiker Abdorasoul Ghasemi nutzt seinen Aufenthalt am Lehrstuhl von Professor de Meer, um das Konzept der Resilienz voranzutreiben.

Kendall Taylor, University of Passau

Mitten in der Pandemie, im August 2020 packt US-Amerikanerin Kendall Taylor ihre Koffer, um einen Gastaufenthalt in Passau zu starten. Ein Gespräch über Forschen im Ausland in Corona-Zeiten. Interview: Florian Kammermeier

Gastforscherin Silla Akbari mit Mann Parwiz und Tochter Haya. Foto: Studio Weichselbaumer

Max-Planck-Stipendiatin und Juristin Suhailah Akbari ist eine der wenigen afghanischen Frauen, die eine wissenschaftliche Karriere verfolgen. Wie es ihr gelang, Familie und Forschung an der Universität Passau zu vereinbaren.

Wissenschaftlicher Nachwuchs

Eine Frau hält eine leere Geldbörse in die Kamera, auf dem Tisch liegen Taschenrechner und Stromrechnungen. Symbolfoto: Adobe Stock

Nachwuchsökonominnen erforschen, welche Haushalte in Deutschland von Energiearmut besonders betroffen sind und was es braucht, damit die Bevölkerung unbeliebte, aber sinnvolle Maßnahmen gegen die Klimakrise besser akzeptiert.

Illustration einer Bankberaterin, die auf einem Bürostuhl sitzt. Die Zeichnung umgibt ein gelber und roter Schimmer, der die berufliche Identität der Frau veranschaulichen soll. Illustration: Isabel Groll

Best Paper Honorable Mention Award: Ein Team aus Passau und Bayreuth hat untersucht, was es mit Beschäftigten macht, wenn sie wesentliche Entscheidungen in ihrer Tätigkeit nicht mehr selbst treffen können, weil diese ein KI-System übernimmt.

Ruine der Festungssynagoge in der westukrainischen Stadt Brody, die in den 1740er Jahren erbaut wurde und im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt wurde. Foto: Adobe Stock

Teil 5: Osteuropa-Historikerin und Ukrainerin Dr. Natalia Poluhin-Ivanusa, die zu jüdischen Kaufleuten im 19. Jahrhundert forscht, gibt Einblicke, wie es der jüdischen Bevölkerung in ihrer Heimat derzeit geht.

Wissenstransfer

Lviv, Stadt im Westen der Ukraine, nahe der polnischen Grenze. Foto: Adobe Stock

Draußen im ukrainischen Lviv heulen die Sirenen, drinnen sitzt Oleksandr Rudyak in einer Online-Besprechung zu seiner Masterarbeit mit Professor Andreas König. Und beide haben eine Idee.

Übergabe des Jahresgutachtens der EFI-Kommission an Bundesministerin Bettina Stark-Watzinger: Prof. Dr. Till Requate (von links), Prof. Dr. Irene Bertschek (zugeschaltet), Prof. Dr. Katharina Hölzle (stv. Vorsitzende), Prof. Dr. Uwe Cantner (Vorsitzender), Bundesministerin Bettina Stark-Watzinger, Prof. Dr. Holger Bonin, Prof. Dr. Carolin Häussler. BMBF/Hans-Joachim Rickel

EFI-Kommission übergibt Gutachten an Forschungsministerin Stark-Watzinger: Innovationsforscherin Prof. Dr. Häussler mahnt bei den digitalen Schlüsseltechnologien in Deutschland rasches und kluges politisches Handeln an. Mit Video-Interview

Günther Jauch, Moderator der beliebten RTL-Quiz-Sendung "Wer wird Millionär?". Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Prof. Dr. Carolin Häussler hat gemeinsam mit Dr. Sabrina Vieth untersucht, wann Menschen im digitalen Zeitalter zu welchen Problemlösungsstrategien greifen – und zwar anhand von Daten der Quiz-Sendung „Wer wird Millionär?“.

Diese Seite teilen

Beim Anzeigen des Videos wird Ihre IP-Adresse an einen externen Server (Vimeo.com) gesendet.

Video anzeigen