Zum Inhalt springen

Werkzeuge für präzise Prognosen mit Big Data

Werkzeuge für präzise Prognosen mit Big DataWerkzeuge für präzise Prognosen mit Big DataWerkzeuge für präzise Prognosen mit Big Data

Prescriptive Analytics stehen für eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich Big Data: Die Modelle liefern exakte Handlungsempfehlungen, um Trends zu beeinflussen oder auf künftige Ereignisse zu reagieren.

Forschende der Universitäten Passau, Lyon, Brüssel und Mailand tüfteln gemeinsam mit Expertinnen und Experten des Unternehmens Worldline an innovativen und disruptiven Werkzeugen für die Datenwissenschaft. Diese zielen auf sich wiederholende und ähnliche Probleme der Datenanalyse ab. Die Forschenden haben dafür mehrere Fragen im Bereich des maschinellen Lernens identifiziert.

Beteiligte aus Wissenschaft und Praxis


Prof. Dr. Harald Kosch vom Lehrstuhl für Informatik mit Schwerpunkt Verteilte Informationssysteme sowie Prof. Dr. Michael Granitzer von der Professur für Informatik mit Schwerpunkt Medieninformatik leiten das Projekt. Bei den weiteren Beteiligten handelt es sich um Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis: LIRIS an der INSA Lyon ist ein Zusammenschluss von mehreren Forschungslaboren und einzelnen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie. Beteiligt ist darüber hinaus das Zentrum Hubert Curien an der Universität Saint-Etienne, das sich unter anderem mit dem Bereich Maschinelles Lernen beschäftigt.

Das Unternehmen wordline entwickelt und verwaltet IT-Dienstleistungen im Geschäftsbereich. Unter anderem stellt es elektronische Plattformen für die Abwicklung von digitalen Zahlungsvorgängen zur Verfügung.

Projektleitung an der Universität PassauProf. Dr. Harald Kosch (Lehrstuhl für Informatik mit Schwerpunkt Verteilte Informationssysteme)
Laufzeit01.09.2015 - 31.08.2018
Diese Seite teilen