Zum Inhalt springen

Projektportal OASys - Forschung weltweit visualisieren

Projektportal OASys - Forschung weltweit visualisierenProjektportal OASys - Forschung weltweit visualisieren

Das "Online Antragsverwaltungssystem" OASys macht internationale Forschungskooperationen sichtbar: Es verwaltet Anträge, bereitet Daten statistisch auf, kann Auswertungen zu den einzelnen Bereich erstellen - und daraus interaktive Forschungslandschaften generieren. 

Effizientes und interaktives Verwaltungssystem

Das System OASys kann Informationen zu Anträgen in Excel exportieren und eine digitale Akte zu Forschungskooperationen anlegen. Diese liefert eine Übersicht der geförderten Institutionen und Details zu den jeweiligen Projekten. Es kann Auswertungen und Statistiken zu einzelnen Aspekten erstellen, etwa zu Gender, zu den Forschungsfeldern, den beteiligten Einrichtungen oder der Zuordnung der Kosten. Daraus generiert OASys interaktive Forschungslandschaften.

So entsteht das Portal

Realisiert wird das Projektportal in vier Phasen: Zunächst passen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler das bestehende Online Submission System an die Bedürfnisse von BayFor und den beteiligten Hochschulzentren an. Anschließend erweitern sie dieses zu einem Online-Antragsverwaltungssystem. Zusammen mit den Beteiligten erarbeiten sie nötige Funktionen, die bei der Verwaltung von Anträgen helfen sollen, und implementieren diese. In der dritten Phase realisieren sie das Online Visualisierungs- und Analysesystem. Dieses soll einen Überblick über die Kennzahlen der Forschungskooperationen bieten und sowohl ein effizientes als auch ein interaktives Navigieren durch die mehrdimensionale Wissensbasis ermöglichen. In der vierten Phase passen die Forschenden schließlich die Oberfläche für BayFor und die einzelnen Hochschulzentren an.

Beteiligte und Förderung

Das bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst fördert das Projekt. Der erste Prototyp ist 2013 für das Bayerisch-Französische Hochschulzentrum (BFHZ) erstellt worden; seither betreut das Vorhaben der Lehrstuhl für Informatik mit Schwerpunkt für Verteilte Informationssysteme unter der Leitung von Prof. Dr. Harald Kosch. Das BFHZ arbeitet bereits mit dem Online Submission System, die Rückmeldungen der Antragstellenden sind positiv. Das System kommt bereits in allen bayerischen Hochschulzentren und in der Bayerischen Forschungsallianz GmbH zum Einsatz. Es dokumentiert somit sowohl Forschungskooperationen innerhalb der EU, als auch mit den USA, Lateinamerika, Russland, Indien und China – alle Länder also, auf die bayerische Förderprogramme abzielen. 

Projektleitung an der Universität PassauProf. Dr. Harald Kosch (Lehrstuhl für Informatik mit Schwerpunkt Verteilte Informationssysteme)
Laufzeit01.04.2015 - 30.09.2016
Websitehttps://www.dimis.fim.uni-passau.de/MDPS/de/projekte_transfer/oasys_de-2.html
Mittelgeber
BayStMWK - Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
BayStMWK - Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Diese Seite teilen