Zum Inhalt springen

DFG Graduiertenkolleg "Digital Platform Ecosystems (DPE)"

DFG Graduiertenkolleg "Digital Platform Ecosystems (DPE)"DFG Graduiertenkolleg "Digital Platform Ecosystems (DPE)"

Das Graduiertenkolleg "Digital Platform Ecosystems" widmet sich in der Forschung dem Kernphänomen der digitalen Ökonomie und Gesellschaft und setzt hier neue Maßstäbe für die Qualifikation von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern.

Digitale Plattform-Ökosysteme bilden die Basis neuartiger daten- und wissensintensiver Geschäftsmodelle und sind ein Schlüsselphänomen der digitalen Ökonomie. Plattformen wie AirBnB, Amazon, Uber, Google oder Microsoft bilden solche digitalen Ökosysteme. „Welche besonderen Eigenschaften haben digitale Plattform-Ökosysteme und welche Implikationen ergeben sich daraus für den Wandel und die Gestaltung ökonomischer Wertschöpfung sowie für übergeordnete sozioökonomische und ordnungspolitische Entwicklungen?“ Diese Frage will das Graduiertenkolleg „Digital Platform Ecosystems (DPE) – Digitale plattformbasierte Wertschöpfung und ihre Implikationen für Datenaustausch, Organisation und sozioökonomische Entwicklung“ beantworten. 

Ab Oktober 2022 fördert die DFG für viereinhalb Jahre zahlreiche Doktorandinnen und Doktoranden und auch Postdoktorandinnen und -doktoranden an der Universität Passau. Sprecher des Graduiertenkollegs ist Prof. Dr. Jan Krämer, sein Stellvertreter ist Prof. Dr. Andreas König.

Der Schwerpunkt des Graduiertenkollegs befindet sich an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Beteiligt ist auch die Philosophische Fakultät mit dem Lehrstuhl für Wissenschaftskommunikation. Die Forschenden nähern sich den digitalen Plattformen aus verschiedenen Perspektiven: Dazu zählen neben der Wirtschaftsinformatik, der Betriebswirtschaftslehre, der Volkswirtschaftslehre und der Kommunikationswissenschaft auch die Beschäftigung mit gesellschaftlichen Herausforderungen und Chancen – für Industrieländer und Entwicklungsländer.

Die Doktoranden-Betreuerinnen und -Betreuer im Überblick:

Das Graduiertenkolleg fügt sich ein in einen größeren Forschungsbereich zum Themenschwerpunkt Digitalisierung an der Universität Passau, der sich seit mehreren Jahren etabliert: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fakultäten forschen etwa zur klugen Regulierung der Internet-Giganten, zur Reaktion von Führungskräften auf digitale Konkurrenz sowie zur Frage, wie digitale Plattformen den öffentlichen Diskurs verändern.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Passauer Kolleg mit etwa 5,4 Millionen Euro über eine Laufzeit von 4,5 Jahren. Graduiertenkollegs bieten Doktorandinnen und Doktoranden die Möglichkeit, in einem strukturierten Forschungs- und Qualifizierungsprogramm auf hohem fachlichem Niveau zu promovieren.

Es handelt sich um das zweite Graduiertenkolleg, das die Universität Passau in der renommierten Förderlinie der DFG im Bereich der sogenannten „Koordinierten Programme“ eingeworben hat. Das DFG-Graduiertenkolleg 1681/2 „Privatheit und Digitalisierung“ kam nach zwei Förderperioden im Jahr 2021 zum Ende.

 

Mehr Informationen:

Projektleitung an der Universität Passau Prof. Dr. Jan Krämer (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Internet- und Telekommunikationswirtschaft), Prof. Dr. Andreas König (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Strategisches Management, Innovation und Entrepreneurship)
Laufzeit 01.10.2022 - 31.03.2026
Website https://www.dpe.uni-passau.de/
Mittelgeber
DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft > DFG - Graduiertenkolleg
DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft > DFG - Graduiertenkolleg
Diese Seite teilen

Beim Anzeigen des Videos wird Ihre IP-Adresse an einen externen Server (Vimeo.com) gesendet.

Video anzeigen