Zum Inhalt springen
Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri, Inhaberin des Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation an der Universität Passau.

Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri

Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri ist seit 2017 Inhaberin des Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation an der Universität Passau. Davor war sie Oberassistentin am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Bern. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit Wissenschaftskommunikation, politischer Kommunikation und Online-Kommunikation. Darüber hinaus erprobt sie Methoden der automatisierten Datenanalyse in der Kommunikationsforschung.

Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri ist seit 2017 Inhaberin des Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation an der Universität Passau. Davor war sie Oberassistentin am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Bern. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit Wissenschaftskommunikation, politischer Kommunikation und Online-Kommunikation. Darüber hinaus erprobt sie Methoden der automatisierten Datenanalyse in der Kommunikationsforschung.

"In meiner Forschung beschäftige ich mich hauptsächlich mit der öffentlichen Diskussion über gesellschaftlich umstrittene Themen, wie beispielsweise über den Klimawandel. Dabei interessiert mich vor allem, welche gesellschaftlichen Gruppen Einfluss in Debatten sowie auch auf politische Entscheidungsprozesse erlangen und wie sich dieser Einfluss erklären lässt. Ein besonderes Augenmerk meiner Forschung liegt dabei auf den durch die Digitalisierung veränderten Bedingungen öffentlicher Kommunikation."

Ringvorlesung Digitalisierung und Gesellschaft: Prof. Dr. Franz Lehner, Prof. Dr. Susanne Mayr und Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri veranstalten gemeinsam eine öffentliche Ringvorlesung, die das sensible Feld "Alles außer Kontrolle? Herausforderungen der Digitalisierung für die Gesellschaft" behandelt.

Big Data, Roboterpsychologie, Selbstoptimierung, Eigentum an Daten - unter anderem um diese Themen ging es in der Ringvorlesung zu Gesellschaft und Digitalisierung im Wintersemester 2018/2019. Mit Video-Interviews der Referentinnen und Referenten

Mehr zur Forschung

Prof. Dr. Schmid-Petri beschäftigt sich mit einer der zentralen Herausforderungen unserer Zeit: der Kommunikation von und über wissenschaftliche und politische Themen in einer neuen, digital vernetzten (Medien-)Umgebung. Darüber hinaus analysiert sie öffentliche Debatten zu unterschiedlichen politischen Themen wie beispielsweise den Klimwandel. Die Forschungsschwerpunkte im Überblick

Publikationen 2019

  • Schmid-Petri, H., Reber, U., Arlt, D., Elgesem, D., Adam, S. & Häussler, T. (accepted). A dynamic perspective on publics and counterpublics: The role of the blogosphere in pushing the issue of climate change during the 2016 US presidential campaign. Environmental Communication.

  • Adam, S., Häussler, T., Schmid-Petri, H. & Reber, U. (accepted for publication). Coalitions and counter-coalitions in online contestation: an analysis of the German and British climate change debate. New Media & Society.

  • Schmid-Petri, H. & Bürger, M. (accepted for publication). Modeling science communication: from linear to more complex models. In M. Dascal, A. Leßmöllmann & T. Gloning (Hrsg.), Handbook of Science Communication. Berlin: De Gruyter Mouton.

  • Schmid-Petri, H. & Adam, S. (accepted for publication). Innovative Methoden der Inhaltsanalyse - automatisierte Verfahren im Fokus. In O. Gabriel, T. Faas & J. Maier (Hrsg.), Handbuch der Wahl- und Einstellungsforschung. Baden-Baden: Nomos Verlag.

Diese Seite teilen