Zum Inhalt springen

BMBF-Projekt moreBNE: Offene Bildungsmaterialien für Nachhaltigkeitsbildung

BMBF-Projekt moreBNE: Offene Bildungsmaterialien für Nachhaltigkeitsbildung

Damit Lehrende in der Unterrichtsvorbereitung das Rad nicht immer neu erfinden müssen, können sie auf bestehende Materialien zurückgreifen, zum Beispiel Open Educational Resources. Im Forschungsprojekt moreBNE wird der Austausch und der kompetente Umgang mit frei verfügbaren Unterrichtsmaterialien im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung gefördert.

Das Projekt moreBNE fokussiert die Etablierung einer Open-Educational-Resources -Community of Practice (OER- CoP) im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) an Schulen. Hierfür adressiert das Projekt den Auf- und Ausbau von Kompetenzen, die für einen emanzipierten Einsatz, die Auswahl sowie die Produktion und Distribution von Open Educational Resources (OER) notwendig sind. Zum Erhalt dieser OER-CoP werden parallel kollaborative Infra- und Arbeitsstrukturen eingeführt und verstetigt. Das Vorhaben moreBNE adressiert damit den zaghaften Umgang mit OER im Lehrberuf zeitgleich zum gesellschaftlich höchst relevanten Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Es zielt auf den Auf- und Ausbau von Kompetenzen, die für einen erfolgversprechenden Einsatz von OER notwendig sind und umfasst auch die Etablierung kollaborativer Arbeitsstrukturen zur Stärkung einer existierenden Communitiy of Practice (CoP).

Strukturierende Ziele dabei sind:

  1. die Stärkung und Überführung des bestehenden regionalen Netzwerkes „BNE macht Schule“ in eine CoP mit OER-Bezug
  2. der Abbau von Hemmnissen mit zeitgleichem Aufbau von Kompetenzen zu OER sowie BNE
  3. die Ausweitung und Vernetzung der OER-Akteure und
  4. die Bereitstellung von OER zu definierten BNE-Themen

Am Zentrum für Lehrkräftebildung und Fachdidaktik der Universität Passau soll dazu in den vorhandenen Didaktischen Innovationslaboren (DiLab) ein „OER-Hub“ entstehen, der als Identifikationsort für die CoP dient und als Dreh- und Angelpunkt für innovative Veranstaltungsformate etabliert wird. Hier sollen verschiedene Akteure, auch aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft, mit Lehrkräften und Vertreterinnen und Vertretern der Universität gemeinsam, durch das Projektpersonal begleitet, an OER-basierten Unterrichtsbausteinen (UBS) arbeiten. Dabei handelt es sich um lehrplanorientierte didaktische Zusammenstellungen von OER, die an der Unterrichtspraxis orientiert sind. Sie sollen als Mittel erprobt und erforscht werden, um Hemmnisse und Unsicherheiten bei Lehrkräften in Bezug auf den Einsatz von OER abzubauen. Darüber hinaus wird das Projekt weitere Formate zur Vermittlung von OER-Kompetenzen an Schulen erproben und die CoP ausweiten. Die Projektergebnisse und entstehenden Produkte stehen der Öffentlichkeit über etablierte OER-Communities und -Plattformen zur Verfügung.

Das Projektteam besteht aus Alexander Fenzl (Fachstelle OER), Johannes Jachmann (Fachstelle Medientechnik) und Petra Mayrhofer (Fachstelle BNE). Das Projekt wird von Prof. Dr. Andreas Eberth, Dr. Hannes Birnkammerer, Dr. Sabrina Kufner und Dr. Christian Müller betreut. 

Mehr Informationen:

Pressemitteilung zum Projekt

Projektleitung an der Universität Passau Dr. Sabrina Kufner (Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt empirische Lehr-/Lernforschung), Dr. Christian Müller (Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik), Hannes Birnkammerer (Didaktische Innovationslabore (DiLab)), Prof. Dr. Andreas Eberth (Professur für Geographie mit Schwerpunkt Bildung für Nachhaltige Entwicklung)
Laufzeit 01.05.2024 - 30.04.2027
Website https://www.oer-strategie.de/foerdern/gefoerderte-projekte/morebne-projektsteckbrief/
Mittelgeber
BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung

Beim Anzeigen des Videos wird Ihre IP-Adresse an einen externen Server (Vimeo.com) gesendet.

Video anzeigen