Zum Inhalt springen

DFG-Projekt: Zwischen Verantwortung und Reziprozität – Beiträge der experimentellen Korruptionsforschung

DFG-Projekt: Zwischen Verantwortung und Reziprozität – Beiträge der experimentellen Korruptionsforschung

Wie lässt sich korruptes Verhalten einschränken? Mit einem neuartigen experimentellen Design untersuchen Prof. Johann Graf Lambsdorff, Dr. Katharina Werner und Dr. Kevin Grubiak den Einfluss reziproker Beziehungen und intrinsischer Motivation, um wirksame Maßnahmen für die Korruptionsbekämpfung zu identifizieren.

Trotz der vielfachen Forschung zur Korruptionsbekämpfung gibt es wenig klare Befunde, die wirksame Maßnahmen nahelegen. Ein Grund besteht darin, dass Korruptionsbekämpfung primär auf Abschreckung, Strafen und Kontrollen setzt. Dabei wird übersehen, dass Amtsträger und Geschäftspersonen reziproke Beziehungen aufbauen und teilweise eine intrinsische Motivation zu verantwortungsvollem und ehrlichem Handeln haben. Ein umfassender, verhaltensorientierter Ansatz muss daher Maßnahmen identifizieren, mit denen neben Abschreckung gleichzeitig eine Stärkung der intrinsischen Motivation zur Verantwortung und eine Eindämmung der Reziprozität erzielt werden.

Für das Projekt wird ein neuartiges experimentelles Design zur Untersuchung menschlichen Verhaltens im Labor verwendet. Dabei werden vier prominente Maßnahmen der Korruptionsbekämpfung auf ihre Wirkung getestet: Die Bestrafung der Vorteilsgewährung, Vorteilsannahme, Amtsmissbrauch und die Nichtigkeit des Grundvertrags.

Der Mehrwert des Projekts relativ zur bestehenden Forschung liegt darin, dass die potentiell korrupte Beziehung realitätsnah als Grauzone zwischen Erpressung, Bestechung und Amtsmissbrauch modelliert wird und im Design die intrinsische Neigung eines Amtsträgers zu verantwortlichem Handeln und die Neigung zu Reziprozität eine prominente Rolle einnehmen. Damit geht das Projekt weit über den derzeitigen Stand der Forschung hinaus und ermöglicht die Identifikation von wirksamen Maßnahmen der Korruptionsbekämpfung.

Projektleitung an der Universität Passau Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff (Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftstheorie)
Laufzeit 01.01.2021 - 31.12.2023
Mittelgeber
DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft > DFG - Sachbeihilfe
DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft > DFG - Sachbeihilfe

Beim Anzeigen des Videos wird Ihre IP-Adresse an einen externen Server (Vimeo.com) gesendet.

Video anzeigen